Heidekreis (ots) - Presseinformation der Polizeiinspektion Heidekreis v. 07.04.2021 Nr. 1

24.03 / Flucht vor der Polizei - Zeugen gesucht

Soltau: Die Polizei Soltau sucht Zeugen einer Straßenverkehrsgefährdung, die sich bereits am Mittwoch, den 24.03.2021 ereignete. Kurz vor 17 Uhr wollten Polizeibeamte einen grauen Audi A4 mit französischen Kennzeichen kontrollieren. Der Fahrer beschleunigte aber sein Fahrzeug und fuhr mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Kreuzung davon. Dort steht zu diesem Zeitpunkt ein anderes Fahrzeug vor der roten Ampel. Der Flüchtende weicht auf die Geradeausspur aus, überfährt die rote Ampel und biegt hinter dem wartenden Unbeteiligten auf die B3, Richtung Autobahn A7, ein. Auf dem Weg zur Autobahnauffahrt fährt der Audifahrer mit hoher Geschwindigkeit weiter und überholt dabei andere Verkehrsteilnehmer trotz Gegenverkehr. Hierdurch kommt es immer wieder zu gefährlichen Situationen. Mehrere Fahrzeuge, die dem Flüchtenden entgegenkommen, müssen stark abbremsen um einen Unfall zu vermeiden.
Erst auf der Autobahn 7 kann der Audi mit Unterstützung einer weiteren Funkstreifenwagenbesatzung in einer Nothaltebucht angehalten werden. Im Fahrzeug befinden sich der 34 Jahre alte Fahrer und sein 19 Jahre alter Beifahrer. Der Fahrer kann gegenüber den Beamten keinen Führerschein aufweisen, was wohl der Grund für seine Flucht gewesen sein dürfte. Die Polizei sucht jetzt Zeugen, die durch die Überholmanöver selbst betroffen waren oder den Vorfall beobachtet haben. Hinweise nimmt die Polizei Heidekreis unter der Telefonnummer 05191-93800 entgegen.

06.04. / Schwerverletzter durch winterglatte Fahrbahn

Bad Fallingbostel: Zu einem Verkehrsunfall mit einem Schwerverletzten kam es am Abend des 06.04., gegen 18.25 Uhr. Ein 19-jähriger Schwarmstedter war mit seinem Opel Corsa bei Bad Fallingbostel auf die Autobahn 7 in Richtung Hannover aufgefahren, als sein Fahrzeug vermutlich aufgrund winterglatter Fahrbahn ins Schleudern geriet. Der Junge Fahrer verlor die Kontrolle über den Opel, der sich auf den rechten Fahrstreifen drehte. Ein 65 Jahre alter Lkw-Fahrer konnte dem Pkw nicht mehr ausweichen und stieß gegen die Fahrerseite des Opel Corsa. Dadurch wurde das Fahrzeug gegen die Mittelschutzplanke geschleudert und der 19-Jährige in seinem Auto eingeklemmt. Er konnte durch die Feuerwehr Bad Fallingbostel schwer verletzt aus seinem Auto befreit werden und wurde anschließend mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus verbracht. Während der Unfallaufnahme musste die Autobahn in Richtung Hannover voll gesperrt werden.

06.04. / Graffiti an Schulgebäude

Walsrode: Durch Unbekannte wurde am vergangen Wochenende die Sporthalle eines Schulgebäudes An der Frauenwiese besprüht. Der Täter ist hierzu vermutlich auf das Vordach geklettert und hat mit roter und weißer Farbe sein "Tag" aufgesprüht. Hierdurch ist ein Sachschaden von ca. 2000 Euro entstanden. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Walsrode unter 05161/984480.

06.04. / Unfall mit Folgen

Bad Fallingbostel: Bei einem weiteren Verkehrsunfall am 06.04., gegen 18.35 Uhr, Höhe Bad Fallingbostel, kam ein 24 Jahre alter Magdeburger mit seinem Fahrzeug ins Schleudern. Der Mann war auf der Autobahn 7 in Richtung Hamburg unterwegs, als er aufgrund von Winterglätte ins Schleudern geriet. Sein Fahrzeug stieß daraufhin gegen die Mittelschutzplanke und kam auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen.
Der Mann blieb unverletzt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der 24-Jährige typische Anzeichen für Betäubungsmittelkonsum aufwies. Ein Test bestätigte den Verdacht, so dass der Magdeburger nun auch erst einmal auf seinen Führerschein verzichten muss.

06.04. / Mit mehr als 2 Promille unterwegs

Schneverdingen: Durch aufmerksame Verkehrsteilnehmer wurde der Polizei am Dienstag ein Autofahrer gemeldet, der offensichtlich unter Alkoholeinfluss stand. Die hinzugezogenen Beamten führten bei dem 52-jährigen Schneverdinger schließlich einen Alkoholtest durch. Nach einem Ergebnis von mehr als 2 Promille musste der Schneverdinger schließlich noch zwecks Blutprobenentnahme mit zur Wache kommen. Den Führerschein behielten die Beamten auch gleich ein.

06.04. / Beim Einfahren übersehen - zwei Verletzte

Munster: Bei einem Verkehrsunfall am Dienstag gegen 14:25 Uhr übersah ein 36-Jähriger aus dem Landkreis Celle beim Einfahren auf die Söhlstraße eine von links kommende Autofahrerin. Die 39-jährige Munsteranerin und ihre 10-jährige Tochter wurden bei dem Zusammenstoß leicht verletzt und mussten beide mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht werden.

06.04. / Ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss

Walsrode: Bei einer Verkehrskontrolle in der Ostmarkstraße hielten Polizeibeamten am Dienstag gegen 16 Uhr einen 33-jährigen Walsroder an. Im Verlauf der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mann nicht nur unter Einfluss berauschender Mittel stand, sondern zudem auch keinen Führerschein hatte. Die Beamten ordneten eine Blutprobe an, untersagten die Weiterfahrt und leiteten gleich mehrere Strafverfahren gegen den Mann ein.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Heidekreis
Pressestelle
Frank Rohleder
Telefon: 05191/9380-104
E-Mail: pressestelle@pi-hk.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Heidekreis, übermittelt durch news aktuell
...